Kontakt


Trainieren mit dem RSC Hanse Lübeck

Trainieren mit dem RSC Hanse Lübeck

Letzte Woche hatten wir Besuch von der FSJ Seminargruppe des Diakonischen Werkes Rendsburg. Dazu hat sich Franziska Arnold nach der Einheit in der Halle direkt an den Computer gesetzt und folgenden Erlebnisbericht verfasst:

Auf BFD- oder FSJ-Seminaren macht man immer wieder tolle, neue Erfahrungen, zu denen man häufig im Alltag gar nicht gekommen wäre. Beispielhaft dafür war das Treffen der Seminargruppe 7 des Diakonischen Werkes Rendsburg (Leitung: Stefan Burmeister und Janina Vehse) mit dem Rollstuhlsportverein RSC Hanse Lübeck.

Im Rahmen unseres Zwischenseminars trafen wir uns am 05.02.18 dazu in der städtischen Sporthalle im Lübecker Stadtteil Schlutup mit Herrn Lück.
Eine kurze Begrüßung – und dann wurden wir schon auf die Rollstühle losgelassen. Das Rollstuhlfahren an sich kannten wir schon (in einem vorherigen Seminar hatten wir bereits einen Rohlstuhlselbstversuch in der Innenstadt Lübecks unternommen), doch das Fahren mit den für den Sport gemachten Rollstühlen war noch einmal etwas anderes.
Er ließ uns einige Minuten um uns einzufinden; aber dann ging es richtig los: Herr Lück zeigte uns die besten Techniken um schneller zu fahren, wie man bremst, am besten Kurven fährt und den Ball in den Korb kriegt. Der beim Rollstuhlsport übrigens genauso hoch hängt, wie sonst auch.
Nach einem Aufwärmspiel, bei dem wir uns gegenseitig Klammern abjagen mussten, hatten wir auch noch Zeit für zwei Spiele.

Der 1984 gegründete RSC HL nahm uns freundlichst auf und zeigte uns, wie Inklusions-Sport funktioniert und Spaß macht.
An dieser Stelle gebührt ein großes Dankeschön: Herrn Lück, der das Training leitete, und die beiden Vereinsmitglieder, die mit dabei waren! Unsere Gruppe wird den Sport mich euch ausnahmslos weiterempfehlen.

By |2018-03-12T17:05:33+00:00Februar 13th, 2018|Rollstuhlbasketball|0 Kommentare