Willkommen beim Rollstuhlsportclub Hanse Lübeck e. V.

Teambild der Rollstuhlbasketball-Mannschaft des RSC Hanse Lübeck

Moin. Wir suchen dich!

Moin und herzlich willkommen. Wir suchen Mitspieler für unsere Rollstuhlbasketball-Mannschaft…

  • mit oder ohne Behinderung
  • mit oder ohne Erfahrung

… einfach Teamgeist mitbringen. Den Sport-Rollstuhl bekommst du dabei von uns gestellt.

Teambild der Rollstuhlbasketball-Mannschaft des RSC Hanse Lübeck

Was bei uns so passiert

Hier erfährst du, was in letzter Zeit bei uns so passiert ist.

Warum Rollstuhlbasketball?

Hier erzählt einer unserer Spieler, warum er gerne Rollstuhlbasketball spielt. 

Ein Spieler des RSC Hanse, Paul Sznabel, versucht einen Wurf und wird dabei geblockt.

„Rollstuhlbasketball bietet mir die Möglichkeit, nicht nur sportlich aktiv zu sein, sondern auch sozial unter Menschen mit ähnlichen Interessen und vielleicht auch gleichen Behinderungen zu kommen. Es ermöglicht mir, mich auszupowern, mich zu bewegen und sportlich aktiv zu sein. Der Wettkampfgedanke ist ebenfalls wichtig für mich und ich liebe diesen Sport. Deswegen bin ich schon seit über 20 Jahren dabei.“

Paul Sznabel

Ein Spieler des RSC Hanse, Paul Sznabel, versucht einen Wurf und wird dabei geblockt.

„Es macht einfach Spaß, ist sportlicher bzw. herausfordernder, als ich dachte und man hat ein tolles Team von Behinderten und nicht behinderten Menschen. Meine Behinderung, eine Amputation eines Unterschenkels, ist nun kein Handicap mehr und ich kann diesen Sport gemeinsam mit meinen Freunden ausüben. Sportlich bringt er mich auch immer wieder an meine Grenzen. Die Kombination aus Teamsport mit Ball und Beherrschung des Rollstuhls ist sportlich gesehen weit komplexer, als ich es mir vorgestellt habe, macht aber großen Spaß. Ich bin froh, diesen Sport gewählt zu haben.“

Andreas Hürten

Action, Spaß und Teamgeist

Hier findest du ein paar Bilder von einem unserer Turniere.

Ein Spieler des RSC Hanse dribbelt den Basketball.
Ein Spieler des RSC Hanse wird beim Wurf geblockt.
Ein Spieler des RSC Hanse wirf einen Freiwurf.
Spielsituation vor dem Korb. Ein Spieler des RSC Hanse versucht einen Korbleger.
Ein Spieler des RSC Hanse dribbelt den Ball. Ein anderer Spieler blockt einen Gegner.
Ein Spieler des RSC Hanse nimmt den Basketball mithilfe des Rollstuhls auf.

Häufige Fragen an uns

Hier erfährst du alles rund um unseren Verein und um Rollstuhlbasketball.

Was ist der RSC und seit wann gibt es euch?

Den Rollstuhl-Sport-Club Hanse Lübeck e. V. gibt es seit 1984. Der Verein hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, Körperbehinderte wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Hierzu bietet der Behinderten- und Rehabilitationssport gute Ansatzpunkte. Durch sportliche Betätigung werden Ängste abgebaut, das Selbstwertgefühl gesteigert und die gesamte Rehabilitation gefördert.
 Ein weiterer Schwerpunkt für den RSC Hanse Lübeck ist die Beratung und Unterstützung von Rollstuhlfahrern und Ihren Partnern/Angehörigen in Fragen und Problemen des täglichen Lebens.

Im Vereinsleben werden diese Probleme mit dem Ratsuchenden offen angesprochen. 
Über die sportlichen Aktivitäten hinaus gibt es viele Veranstaltungen, bei denen das gemütliche Beisammensein und der Klönschnack im Vordergrund stehen.

Welche Schwerpunkte habt ihr beim RSC?

Der RSC Hanse Lübeck e. V. kehrt zurück zu alten Stärken, indem der aktuelle Fokus wieder auf der Integration von Menschen mit Behinderungen und nicht Behinderten liegt. Dabei werden unsere schon vorhandenen Talente intensiv gefördert, aber auch Neulingen jederzeit der Einstieg in die Sportart Rollstuhlbasketball ermöglicht. Der sportliche Vergleich wird zunächst eher auf Turnieren im Bundesgebiet stattfinden, als wie bisher im Ligabetrieb.

Grundsätzlich ist die künftige Ausrichtung daran geknöpft, viele Sportler sowie potenzielle Anwerber in die Vereinsgeschehen zu integrieren und stärker einzubinden. Platz haben wir für alle – männlich/weiblich/divers, alt/jung und Menschen mit oder ohne körperlichen Beeinträchtigungen.

Der Sportbetrieb findet unter fachkundiger Anleitung von speziell ausgebildeten Rollstuhlbasketballtrainern bzw. Fachübungsleitern statt. Jeder, der sich jetzt angesprochen fühlt, kann sich gerne uns anschließen.

Welchen Trainingsort und -zeit habt ihr?

Die städtische Sporthalle im Lübecker Stadtteil Schlutup ist unser sportliches zu Hause. Die Straße, in der sich die Halle befindet, heißt: Krümmling. Besucher unserer Veranstaltungen können uns mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sicher und schnell erreichen, für Kraftfahrer gibt es zahlreiche kostenlose Parkplätze vor der Halle.

Unsere Trainingszeiten sind jeden Montag von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Während der Schulferien des Landes Schleswig-Holstein findet kein Training statt.

Welche Regeln gibt es beim Rollstuhlbasketball?

Der Spielgedanke des Rollstuhlbasketballsports unterscheidet sich nur unwesentlich vom Spiel der Nichtbehinderten („Fußgänger“). 5 Spieler pro Mannschaft sind erlaubt, wobei die Maximalschadenpunktzahl (14,5) nicht überschritten werden darf.

Auf die Bedeutung der Schadenspunkte gehen wir in einem anderen Themenblock ein.

Die effektive Spieldauer beträgt z. Zt. 4 × 10 Minuten. Die Feldgröße bzw. Korbhöhe ist aus dem „Fußgängerbasketball“ übernommen. Mit einem Feldkorb erzielt eine Mannschaft zwei Punkte. Werden Treffer von jenseits der 6,25 m Linie erzielt, werden diese mit drei Punkten gutgeschrieben.

Ein Spieler darf, wenn er den Ball z. B. auf dem Schoss liegen hat, zweimal seinen Rollstuhl über die Greifreifen anschieben. Danach muss er den Ball mindestens einmal dribbeln, um ihn wieder zum Anschieben auf den Schoss legen zu dürfen.

Ein Spieler darf sich nur 3 Sekunden im gegnerischen Zonenbereich aufhalten. Innerhalb von 8 Sekunden muss der Ball über die Mittellinie gespielt sein. Ein Rückspiel danach ist nicht erlaubt. Eine angreifende Mannschaft hat max. 24 Sekunden Zeit, einen Angriff abzuschließen (Korbwurfversuch).

Wie funktioniert das mit den Schadenspunkten?

Rollstuhlbasketball wird als Integrationssportart angeboten, d. h. Behinderte spielen mit Minimal- oder Nichtbehinderten gemeinsam im „Rollstuhl“ Basketball. Dies entspricht mittlerweile auch dem nationalen bzw. internationalen Reglement, da in den Anfängen diese Sportart nur für Querschnitts- bzw. Poliogelähmte gedacht war.

Um den verschiedenen Behinderungsarten gerecht zu werden, gibt es eine Schadensklassifizierung, die den Behinderungsgrad umgekehrt proportional in einem Punktesystem angibt. Dies bedeutet, Spieler mit einem hohen Behinderungsgrad erhalten wenig Schadenspunkte und Spieler mit einer geringen Behinderung erhalten viele Schadenspunkte.

Insgesamt dürfen die jeweils fünf Spieler zusammen auf dem Spielfeld nicht mehr als 14,5 Schadenspunkte aufweisen.

Wie kann ich Sponsor des RSC Hanse werden?

Du willst den unseren Verein und unsere Arbeit für integrativen Sport unterstützen? Das ist klasse. Schreib uns gerne eine E-Mail an moin@rsc-hl.de

Unsere Sponsoren. Danke.

Hier stellen sich unsere engagierten Sponsoren vor. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung des Vereins.

HANSOLU unterstützt uns bei der Gestaltung und Betreuung einer barrierefreien Website.

Logo der Hansolu GmbH

Die Hör-Insel unterstützt uns bei Beschaffung von Sportgerät; u. a. neue Basketbälle.

Logo der Hör-Insel GmbH

Fotofactum hat professionelle Bilder bei einem Turnier für uns gemacht.

Logo von Fotofactum

Jetzt Probetraining vereinbaren

Du möchtest Rollstuhlbasketball mal ausprobieren? Super. Dann schreib uns eine E-Mail. Ein Sport-Rollstuhl wird dir von uns gestellt.

Trainingsort

Krümmling, 23568 Lübeck-Schlutup
Parkplätze befinden sich vor Ort

Trainingszeit

Montag von 20:00 – 22:00 Uhr

Während der Schulferien in Schleswig-Holstein ist kein Training.

E-Mail schreiben

Schreib uns an moin@rsc-hl.de

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen