Kontakt


Hanse-Rollis im Nachsitzen zu vier weiteren Punkten

Hanse-Rollis im Nachsitzen zu vier weiteren Punkten

Am vergangenen Samstag stand für Lübecks Rollstuhlbasketballer der erste Auswärtsspieltag auf dem Programm. In Braunschweig traf man auf die Bundesliga-Reserve von Hannover United und den MTV Braunschweig. Dabei musste Headcoach Mathias Meisel krankheitsbedingt kurzfristig auf Center Thomas Jedtberg verzichten. Dafür stand erstmals in der Saison Christian Hauschild wieder zur Verfügung.

Am Ende des Tages konnten die RSC’ler erneut vier Punkte einfahren. Gegen Hannover war dafür aber eine Extraschicht notwendig.

 

RSC Hanse Lübeck vs. Hannover United II 72:70 (32:31, 60:60)

Gegen die starke Bundesliga-Reserve aus der niedersächsischen Landeshauptstadt entwickelte sich schnell das erwartet enge Spiel. Keines der Teams konnte sich über das gesamte Spiel hinweg entscheidend absetzen. Mehrmals wechselte die Führung hin und her. Nach Ablauf der vierzig Minuten war beim Stand von 60:60 kein Sieger ermittelt, sodass es in die Verlängerung ging. In dieser war es RSC-Routinier Uwe Lück, der ein gutes Händchen bewies und acht der zwölf Lübecker Punkte erzielen konnte. Dass es überhaupt zu dieser Verlängerung kam, war auch Meisel zu verdanken. Der Spielertrainer profitierte vom guten Zusammenspiel seiner Mannschaft und erzielte unglaubliche 47 Punkte. Am Ende steht ein knapper Sieg gegen einen ebenbürtigen Gegner. Das Rückspiel, welches bereits am 10.01.2015 steigt, dürfte ähnliche Spannung garantieren.

 

Für Lübeck spielten und trafen: Meisel (47 Punkte), Lück (10), Paul Sznabel (8), Hauschild (4), Andreas Hürten (3), Karoline Böhnke, Lena Kintscher, Luca Puppe und Markus Russ.

 

RSC Hanse Lübeck vs. MTV Braunschweig 67:37 (24:27)

Gegen das neuformierte Team aus Braunschweig kamen die Hanse-Rollis schwer ins Spiel. In nicht eingespielter Formation fuhr man lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst mit der Umstellung auf eine offensivere Verteidigung zu Beginn der zweiten Halbzeit, gelang es den Lübeckern mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen. In der Folge konnte man die Führung erlangen und sukzessive ausbauen. Am Ende steht ein deutlicher Sieg, der in einer teilweise überharten Partie sprichwörtlich erkämpft wurde.

 

Für Lübeck spielten und trafen: Meisel (26), Sznabel (11), Hauschild (10), Lück (7), Puppe (5), Böhnke (4), Hürten (2), Kintscher (2) und Russ.

 

Bereits am 10.01.2015 kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der drei Teams in Braunschweig. Bis dahin wünscht der RSC Hanse Lübeck seinen Freunden, Förderern und Mitgliedern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein neues, hoffentlich ähnlich erfolgreiches Jahr 2015.

By | 2016-08-29T14:28:38+00:00 Dezember 15th, 2014|Rollstuhlbasketball|0 Kommentare